Schloss Johannisburg in Aschaffenburg. Foto: Pascal Höfig
Schloss Johannisburg in Aschaffenburg. Foto: Pascal Höfig

Macht und Pracht: Tag des offenen Denkmals

Unter dem Motto „Macht und Pracht“ steht in diesem Jahr der Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 10. September. In Aschaffenburg gibt es unter anderem Führungen im Schloss Johannisburg, im Stiftsmuseum, im Stadttheater und im Rathaus.

Ausstellungen und Sonderpräsentationen

Constantin Hoffbauer führt um 11 Uhr und um 13 Uhr durch das Schloss Johannisburg. Neben Informationen zu den geplanten Sanierungsmaßnahmen erhalten Besucher Einblicke in verschiedene Räum des Schlosses. Im Stiftsmuseum, Stiftsplatz 1a, ist die Ausstellung „Reliquien, Gold und Glanz ganz nah“ zu sehen. Museumsdirektor Dr. Thomas Richter und Restaurator Martin Höpfner zeigen in Sonderpräsentationen um 11 und um 14 Uhr die mittelalterliche Pracht des Stiftsschatzes.

Viel zu sehen: Zahlreiche Führungen

„Dalberg und sein Architekt Herigoyen“ ist der Titel einer Führung mit Renate Gernhardt um 12 Uhr. Treffpunkt ist das Schloss Johannisburg, Hauptportal. Kulturamtsleiter Burkard Fleckenstein und Theatertechniker Siegbert Blattner führen unter dem Motto „zum allgemeinen Besten unserer Stadt“ zwischen 13 und 16 Uhr stündlich durch das Stadttheater, Schloßgasse 8.

Das modernisierte Headquarter der Linde MH zeigen die Architekten Uwe Bordt und Linda Knop um 11 Uhr und um 12.30. Die Revitalisierung des 1956/57 von Karl Georg Jung geplanten, denkmalgeschützten Verwaltungsgebäudes wurde im November 2016 fertiggestellt. Das Archäologische Spessart-Projekt bietet um 13 Uhr eine Führung auf dem Kulturweg „Tulpenbaum & Co“ an. Treffpunkt ist am Nordfriedhof Strietwald. „Inszenierung des bürgerlichen Selbstbewusstseins“ heißt eine Führung um 15.30 Uhr mit Bruno Geißel durch das denkmalgeschützte Rathaus, Dalbergstraße 15.

European Heritage Days

Der Tag des offenen Denkmals ist der deutsche Beitrag zu den European Heritage Days unter der Schirmherrschaft des Europarats. Am Denkmaltag werden in Deutschland seit 1993 immer am zweiten Sonntag im September selten oder nie zugängliche Kulturdenkmale einem breiten Publikum geöffnet. Das ausführliche Programm für Aschaffenburg gibt es unter anderem im Rathaus, Dalbergstraße 15, und im Internet. Das deutschlandweite Programm gibt es unter www.tag-des-offenen-denkmals.de.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Stadt Aschaffenburg. 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT