Mancher kann mit Fasching nichts anfangen. Symbolfoto: Pascal Höfig
Mancher kann mit Fasching nichts anfangen. Symbolfoto: Pascal Höfig

Narrenlose Partys: Hier wird faschingsfrei gefeiert!

Lust auf Party, aber null Bock auf Fasching? Kein Problem – hier gibt es die Anti-Fasching-Map 2018! Wer absolut nichts mit Verkleidung und Mallemusik anfangen kann, kommt dieses Wochenende in Aschaffenburg trotzdem auf seine Kosten. Hier ist eine Übersicht, wo und wann man in Aschaffenburg ganz losgelöst von dem ganzen Faschingswahn mit House, Techno, Hip-Hop, oder Reggae feiern gehen kann.

Club Anna

Freitag, 9. Februar, ab 22 Uhr

Das Semester ist zu Ende, ob das nicht mal ein Grund zum Feiern ist! Bei der Semester Closing Party im Anna kann man auf die neu gewonnene Freiheit anstoßen. Im Vorverkauf kostet eine Karte 4 €. An der Abendkasse zahlt man 5 € bis 23:30 und danach als Student 6 € und als „Normalo“ 8 €.

Club Quincy Schultz

Donnerstag, 8. Februar, ab 23 Uhr 

Auch im Quincy kann man das Ende des Semesters zu House-, Hip-Hop, Club- und Reggaetone-Tunes feiern. Mit Doppeldecker-Special von 23 bis 0 Uhr und Vodka-Longdrinks für 6 € lässt es sich im Semester Closing Auditorium doch gut auf die vergangenen Klausuren anstoßen. Und sogar der Eintritt ist mit 5 € studentenfreundlich.

Freitag, 9. Februar, ab 23 Uhr

Wer dann noch nicht genug vom Feiern hat, sollte Freitag gleich wieder ins Quincy, um zur White-Party zu Disco, House & Techno Beats abdancen. Der Spaß kostet für Normalos 8 €, Studenten zahlen aber nur den halben Preis.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT