"Edelweiß" ist einer von 8 Helikoptern der Polizeihubschrauberstaffel der Bereitschaftspolizei. Foto: Polizei Bayern
"Edelweiß" ist einer von 8 Helikoptern der Polizeihubschrauberstaffel der Bayerischen Bereitschaftspolizei. Foto: Polizei Bayern

Aktuelle Großfahndung nach Raubüberfall auf Juwelier

NACHTRAG 14:06 Uhr

ACHTUNG: Die Ermittlungen haben ergeben, dass es sich um insgesamt sechs geflüchtete Täter handelt!

NACHTRAG 11:50 Uhr

Die Fahndung in Aschaffenburg läuft weiterhin auf Hochtouren. Nach aktuellem Stand handelte es sich um drei Täter, die wohl zunächst zu Fuß und dann mit Fahrrädern geflüchtet sind.
 
Besonders auffallend sind die Schuhe der Geflüchteten:
  • einer trug auffallend hellblaue Turnschuhe mit weißen Sohlen, Baseballcap, schwarze Handschuhe, auffällig weißes Oberteil im Bauchbereich mit dunkel abgesetzten Ärmeln
  • der zweite dunkelblaue Nike Turnschuhe mit weißer Sohle
  • der dritte Täter weiße Schuhe und einen weißen Trenchcoat mit grauem Schal

Wer kennt die Täter? Foto: Polizei

Juweliergeschäft in der Fußgängerzone überfallen

Am Montagvormittag haben Unbekannte ein Juweliergeschäft in der Fußgängerzone in Aschaffenburg überfallen. Die Polizei geht von mehreren Tätern aus, die zunächst zu Fuß in verschiedene Richtungen geflüchtet sind. Derzeit läuft eine Großfahndung der Aschaffenburger Polizei im Innenstadtbereich.

Vier bis fünf Täter

Kurz vor 10.30 Uhr ging bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken der Notruf einer Passantin ein. Dem Sachstand nach hatten vier bis fünf Täter den Juwelier in der Herstallstraße auf Höhe Badergasse überfallen und wohl auch Reizgas versprüht. Über die Beute liegen noch keine Erkenntnisse vor.

Die Täter können wie folgt beschrieben werden:

  • Ca. 35 Jahre alt, 185 bis 190 Zentimeter groß, dunkle Haare mit Seitenscheitel, weißer Trenchcoat, Schal, gelbe Sonnenbrille, weiße Hose, weiße Schuhe
  • Ca. 25 Jahre alt, Bekleidet mit grüner Mütze, weiße Jacke mit grau abgesetzten Ärmeln, hellblaue Jogginghose, auffällig blaue Turnschuhe

Wer die Täter auf der Flucht – vermutlich in Richtung Freihofsplatz – gesehen hat oder sonstige sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich sofort über Notruf 110 zu melden.

HINWEIS: Die Täter sind bewaffnet! Bitte nicht selbst einschreiten, sondern sofort die Polizei über 110 verständigen

 

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT