Das Schloss Johannisburg bei Nacht. Foto: Florian Dümig/Kontrastlicht
Das Schloss Johannisburg bei Nacht. Foto: Florian Dümig/Kontrastlicht

Earth Hour: „Licht Aus!“ für den Klimaschutz

Am 24. März werden weltweit um 20.30 Uhr MEZ wieder für eine Stunde die Lichter ausgehen. Grund dafür ist die sogenannte Earth Hour. Ziel der Aktion, die vom WWF initiiert wird, ist es ein gemeinsames Zeichen für den Klimaschutz zu setzen. In diesem Jahr soll besonders auf die zahlreichen Tierarten aufmerksam gemacht werden, die durch den Klimawandel bedroht sind. Laut WWF läuft jede sechste Art Gefahr auszusterben, wenn die Erderwärmung im gleichen Umfang weiter zunimmt wie bisher. Zu den bedrohten Tierarten gehören so unter anderem der Tiger, der Blauwal, der Eisbär, der Afrikanische Elefant, der Große Panda, die Grüne Meeresschildkröte, der Schneeleopard, der Gorilla oder der Panama-Stummelfußfrosch.

Licht aus – vom Privathaushalt bis zur Sehenswürdigkeit

Während der WWF Earth Hour werden unzählige Privatpersonen rund um den Globus zuhause das Licht ausschalten und viele Tausend Städte symbolisch ihre bekanntesten Bauwerke in Dunkelheit hüllen, darunter Wahrzeichen wie den Big Ben in London oder das Brandenburger Tor in Berlin.

Auch hier in Aschaffenburg legt man großen Wert darauf sich für den Klimaschutz einzusetzen. Am Samstag werden entsprechend bei folgenden Gebäuden zwischen 20.30 Uhr und 21.30 Uhr die Lichter ausgehen:

  • Schloss Johannisburg
  • Pompejanum
  • Stiftsbasilika St. Peter und Alexander
  • Stadtwerke Aschaffenburg (AVG)

Aber nicht nur Städte können bei der Earth Hour mitmachen. Nein, jeder Einzelne ist dazu aufgerufen einen Beitrag zu leisten und als Zeichen für den Umwelt- und Klimaschutz für eine Stunde das Licht auszumachen. Wer mitmachen möchte, kann sich unter www.wwf.de/earthhour registrieren und neben Neuigkeiten rund um den Event auch Tipps für die eigene Earth Hour entdecken.

Nachhaltig Energie sparen

Denn eines steht fest: Für eine Stunde im Jahr das Licht auszumachen ist zwar ein Symbol, aber lange nicht genug. Ziel sollte es sein, das ganze Jahr über im Alltag weniger Energie zu verbrauchen. Dabei helfen schon Kleinigkeiten: So ist es beispielsweise sinnvoll, beim Kochen immer einen Deckel zum Topf zu benutzen, beim Wäschewaschen auch mal den Kurzwaschgang einzuschalten, kein warmes Essen in den Kühlschrank zu stellen, und und und. Extratipp: Backofen vorheizen ist übrigens auch überflüssig!

Die 12. Earth Hour

Die Earth Hour findet in diesem Jahr bereits zum zwölften Mal statt. Als erstes setzte 2007 Sydney ein Zeichen zum Energiesparen und schon im darauffolgenden Jahr taten es ca. 50 – 100 Millionen der Stadt gleich und schalteten in 35 Ländern für eine Stunde die Lichter aus, um dem Umwelt- und Klimaschutz eine Stimme zu geben. Im vergangenen Jahr war die Zahl dann bereits auf 7000 Städte in 184 Ländern gewachsen. Wie sieht’s bei euch aus? Seid ihr dabei?

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT