Ruderboot auf dem Schönbusch See. Foto: Alexandra Lyttwin
Ruderboot auf dem Schönbusch See. Foto: Alexandra Lyttwin

Promis, Helden und Feierei – Unsere Highlights in Nilkheim

Felix Magath – Wohl jedem sagt der Name des deutschen Fußballtrainers etwas. Eines wissen jedoch nur die wenigsten. Magath ist ein waschechter Ascheberscher! Und seine Fußballkarriere begann in keinem anderen Ort als dem schönen Nilkheim. Tja, das wusstet ihr nicht? Dann sperrt die Ohren auf, wenn wir euch weitere beeindruckende Highlights aus dem Stadtteil Nilkheim präsentieren!

Der Nilkheimer Park

Maghats Ursprungsverein war also tatsächlich kein geringerer als der VfR Nilkheim. Bestimmt drehte er nach dem Training auch mal die ein oder andere Runde im nahe gelegenen Nilkheimer Park! Das ehemalige Hofgutgelände gilt als einer der schönsten Flecken des Stadtteils. Es beherbergt nicht nur die seltene Ruine eines antiken Römerbades. Nein, der Park ist obendrein auch noch Schauplatz des beliebtesten Festivals der Umgebung, dem Kommz.

Jährlich strömen tausende Besucher mit Zelt und Campingstuhl durch die Pforten des Nilkheimer Parks. Er bietet mit seinen imposanten historischen Bauwerken und schattigen Alleen einfach die perfekte Kulisse für das alljährliche Sommerspektakel. Wer sonst kann behaupten je in einem antiken Warmwasserbad getanzt zu haben?

 

Tanzen am Römerbad. Foto: Fabian Maier

Tanzen am Römerbad. Foto: Fabian Maier

Der Geschwister – Scholl – Platz

„Wir schweigen nicht, wir sind euer böses Gewissen.“ – Die Widerstandskämpfer Hans und Sophie Scholl opferten alles, ja sogar ihr Leben im Kampf gegen den Nationalsozialismus. Als Teil der Weißen Rose kämpften sie unermüdlich gegen das NS-Regime und seine Gräueltaten. Schließlich wurde ihnen jedoch das Verteilen anti – nationalsozialistischer Flugblätter zum Verhängnis. Die Regierung bekam Wind von den Aktionen der Widerstandsgruppe und erhängte das Geschwisterpaar.

Solche Heldentaten dürfen nicht in Vergessenheit geraten. Daher thront mitten auf dem „Geschwister – Scholl – Platz“ in Nilkheim das Denkmal zu Ehren der Scholls und der Weißen Rose. Endlich ein Plätzchen, das nicht nur an die damaligen Schreckenstaten erinnert. Sondern auch an die tapferen Widerständler, die sogar ihr Leben im Kampf für das Gute opferten.

 

Der Geschwister-Scholl-Platz in Nilkheim. Foto: Alexandra Lyttwin

Der Geschwister-Scholl-Platz in Nilkheim. Foto: Alexandra Lyttwin

Der Schönbusch

Der Schönbusch – er wirkt wie aus einem Landschaftgemälde entsprungen. Der englische Garten ist sicher der größte Trumpf im Ärmel Nilkheims. Der See, die Weidenbäume, die Blumenwiesen und die vielen imposanten Bauwerke. Kein Wunder, dass er am Wochenende als Ausflugsziel „Number One“ Aschaffenburgs gilt. In kaum einem anderen Park lässt es sich schöner Joggen, Spazieren und Schlemmen als im Schönbusch. Wohl kaum ein Nilkheimer wird das je bestreiten. Wer sagt schon Nein zum Paradies direkt vor der Haustüre? Für alle Neulinge und Zugezogene: Diese Highlights im Schönbusch müsst ihr unbedingt gesehen haben!

Das Schlösschen im Schönbusch. Foto: Alexandra Lyttwin

Das Schlösschen im Schönbusch. Foto: Alexandra Lyttwin

Was sind eure Highlights im Stadtteil Nilkheim? Schreibt es uns gerne als Kommentar unter den Beitrag oder als E-Mail an redaktion@aschaffenburg-erleben.de!

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT