Fahrradunfall. Symbolfoto: Pascal Höfig
Fahrradunfall. Symbolfoto: Pascal Höfig

Sicher Radfahren in der dunklen Jahreszeit

Viel zu oft hört man in Aschaffenburg von Fahrradunfällen durch falsches Abbiegen und Co. Gerade jetzt im Herbst, wenn es früher dunkler wird, auf den Wegen überall nasses Laub liegt und die Sichtverhältnisse schlechter werden, sind die Bedingungen für das Fahrradfahrer noch schwieriger. Dennoch lassen es sich viele Aschaffenburger nicht nehmen, mit dem Fahrrad unterwegs zu sein. Aber auch für Radler gibt es einige, einfache Möglichkeiten die Zeit auf dem Fahrrad sicherer zu gestalten.

A und O: Gute Beleuchtung

Das wohl Wichtigste ist eine gute Beleuchtung am Fahrrad. Diese ist zu jeder Jahreszeit unerlässlich. Sowohl nach vorne, wie auch nach hinten sollte das Fahrrad mit einem guten Licht ausgestattet sein. Zusätzlich zur Beleuchtung sind auch Reflektoren eine große Hilfe. Diese sind zwar klein, aber effektiv und können oftmals den feinen Unterschied ausmachen.

Nicht nur schwarz und dunkelblau

Dunkle Jacken sind natürlich im Winter sehr im Trend, denn wer liebt es nicht seine Klamotten auch der Dunkelheit anzupassen. Will man nicht auf den geliebten pechschwarzen Mantel verzichten, so gibt es leichte Leuchtwesten, die man schnell überziehen und anschließend ohne weiteres in die Jackentasche einstecken kann. Ansonsten empfiehlt es sich, grundsätzliche helle Klamotten zu tragen, um bestmögliche anderen Verkehrsteilnehmern aufzufallen. 

Rundum Check am Fahrrad

Wichtig ist am Anfang der kalten Jahreszeiten auch ein rundum Check am Fahrrad vorzunehmen, vor allem Bremsen, Kette, Reifen. Eine einfache Kontrolle des Fahrrads ist auch ohne Spezialwerkzeug mit ein wenig handwerklichem Geschick möglich. So kommen unter Umständen gar keine großen Kosten auf einen zu und das Fahrrad ist schnell und einfach wieder in Schuss.

Pedalen rutschfest machen und Reifendruck senken

Jeder, der bereits im Regen mit dem Fahrrad unterwegs war, weiß, dass Pedale sehr nass und rutschig werden können. Gerade für die regnerische Zeit gibt es einige spezielle Pedale zu kaufen, die rutschfester sind als herkömmliche. Der ADFC empfiehlt für sicheres Fahren auf rutschigem Untergrund zudem den Reifendruck zu senken.

Tempo runter und Rücksichtsvolles Fahren

Insbesondere im Herbst und auch Winter sollte man als Fahrradfahrer öfter auch mal Rücksicht auf die Autos nehmen und nicht auf die eigene Vorfahrt drängen. Jeder Autofahrer weiß, wie unscheinbar ein Fahrradfahrer in der Dunkelheit sein kann – daran sollte man auch immer denken, wenn man auf dem Zweirad sitzt.  

 

 

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT