Symbolbild Öffentlicher Personennahverkehr. Foto Pascal Höfig
Symbolbild Öffentlicher Personennahverkehr. Foto Pascal Höfig

Kostenloser ÖPNV an Samstagen!

Kostenloses Bus- und Bahnfahren? Das gibt’s ab dem 01. Dezember in Aschaffenburg! Dem BR zufolge beschloss der Stadtrat einstimmig, samstags keine Kosten mehr für die Fahrten mit dem ÖPNV zu erheben. Die Stadt sieht sich damit als die einzige in Bayern mit solch einem Angebot.

Stadt zahlt 280 000 Euro Defizit

Laut Bayerischem Rundfunk werden samstags in Aschaffenburg bisher rund 9.300 Fahrgäste befördert und gleichzeitig 1.100 Fahrscheine verkauft. Ab dem ersten Adventssamstag gibt es die Tickets umsonst. Das Pilotprojekt schließt neben den Stadtbussen auch den Regionalbus- und Schienenverkehr in Aschaffenburg ein. Das entstehende jährliche Defizit von 280.000 Euro wolle die Stadt von nun an aus ihrem Haushalt begleichen, so der BR.

Zwei Jahre Laufzeit

Das Projekt werde zunächst auf zwei Jahre begrenzt und dann nochmal auf den Prüfstand gestellt, so der BR. Ziel sei es, mehr Menschen von dem Bus- und Bahnangebot der Stadt überzeugen zu können und ein Plus von 20 Prozent mehr Fahrgästen zu erreichen.

Klare Vorteile für die Innenstadt

Außerdem soll das Projekt auch positiven Einfluss auf die Luftwerte der Stadt haben. Denn auch wenn diese zum Teil über dem Schwellenwert liegen, wolle die Stadt keine Fahrverbote verhängen. Und nicht nur der Umwelt soll der kostenfreie ÖPNV dem BR zufolge einen Vorteil bringen. Auch der Einzelhandel, die Gastronomie und die Kulturangebote in der Stadt würden hoffentlich von dem neuen Angebot profitieren.

 

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT